Welche Schreibtischlampe ist perfekt für Kinder?


Das Kinderzimmer ist nicht nur das Zentrum des alltäglichen Wahnsinns; es ist auch Rückzugsort bei Streit mit Eltern oder Geschwistern, Entspannungsoase, Spielplatz und Arbeitsstätte. Denn hier wird gemalt, gebastelt, die Hausaufgaben erledigt und das nächste Abenteuer geplant.
Da sollte eine stabile und langlebige Beleuchtung nicht fehlen.

Und genauso, wie wir Erwachsenen uns für jede Tätigkeit die passende Lichtquelle suchen – ein paar Kerzen, wenn wir es romantisch haben möchten oder gute Ausleuchtung der Arbeitsfläche, wenn wir kochen – brauchen auch unsere Kleinen die richtige Beleuchtung für Matheaufgaben und Co.

Dabei gibt es jedoch eine Menge zu beachten, denn neben typischen Fragen, die jeden Lampenkauf begleiten, kommen noch weitere, kinderspezifische Aspekte wie Sicherheit oder Robustheit hinzu. Aber keine Sorge! Wir haben im Folgenden alles übersichtlich zusammengefasst.

Stabilität und Langlebigkeit

Stabile und günstige Lampe mit Klemmfuß von MegaOpens in a new tab.
Klassische LED Schreibtischlampe
Flexibel, einfach und Stabil – von Click-LichtOpens in a new tab.

Die Schreibtischlampe unserer Kinder muss viel mehr aushalten können, als etwa unsere Eigene: Ein umfallen oder gar zu Boden krachen ist durchaus möglich und auch beim Verstellen kann es schon einmal etwas rabiater zugehen. Allzu günstig gefertigte Kunststoffgehäuse oder zu diffizile Mechaniken sollten bei jüngeren Kindern daher vermieden werden.

Ideal ist es natürlich, diesen (Um-)Fall zu vermeiden und durch einen stabilen Stand vorzubeugen. Neben Ausführungen mit einem schweren Sockel sind hier Lampen mit Klemmfuß besonders empfehlenswert, da sie einen feste Anbringung mit geringem Platzbedarf vereinen. Verfügt der Kinderschreibtisch über eine neigbare Platte, kann dies sogar die einzige Wahl sein. Auch eine höhere Flexibilität zählt zu den Vorzügen, da durch die Fixierung längere Hebelarme und höhere Drehmomente möglich sind. Die Lampe kann dadurch über einen besonders langen Hals verfügen, der in verschiedene Positionen bewegt werden kann, ohne das die Stabilität leidet.

Wir unterschätzen oft, wie häufig die Lichtquelle im täglichen Gebrauch angepasst wird: so müssen etwa verschiedene Bereiche des Schreibtisches für verschiedene Aufgaben ausgeleuchtet werden. Auch sollten Kinder (und Erwachsene) nicht immer in der gleichen Sitzposition verharren: getreu der alten Orthopäden-Weisheit „die beste Position für den Rücken ist immer die Nächste“, kann gar nicht genug betont werden, wie wichtig Haltungsänderungen für die Gesundheit Ihres Kindes sind. Keinesfalls sollte die Sitzweise von einer zu starren Schreibtischlampe diktiert werden. Ein sog. Schwanenhals oder ein mehrgliedriger Arm sind daher Grundbedingung für die Beleuchtung eines Kinderschreibtisches.

Sparen Sie hier nicht am falschen Ende! Ein hochwertiges und stabiles Gehäuse lohnt sich aufgrund der längeren Lebensdauer nicht nur finanziell; durch die höhere Flexibilität gehen Sie auch sicher, dass Ihr Kind in seiner Arbeitsweise nicht eingeschränkt wird.

Klemmleuchte Kinder Schreibtisch
Besonders flexible Klemmleuchte von Click-LichtOpens in a new tab.

Design

Die Kindheit ist der Lebensabschnitt mit den meisten und schnellsten Veränderungen – das gilt auch für den Einrichtungsgeschmack. Die knallbunte und ausgefallen gestaltete Schreibtischlampe, die vor kurzem noch als absolutes Lieblingsstück gefeiert wurde, kann in Kürze schon von einem mittlerweile zum mürrischen Teenager mutierten Spross für „uncool“ befunden werden.

Da Ihr Kind im Laufe seiner Schulkarriere etliche Stunden mit der Lampe im Blick verbringen wird, schadet es nicht, sich im Voraus ein paar Gedanken zum passenden Design zu machen und natürlich die Meinung Ihres Kindes einzuholen.

Hübsch für Kinder und nicht ablenkend. „Pauleen -Lampe“ von OttoOpens in a new tab.

Generell gilt:

Die Arbeits- und Spielumgebung des Schreibtisches sollte zum einen nicht überladen sein, denn ein Mindestmaß an optischer Ruhe ist für Konzentration und Sorgfalt nötig. Zum anderen ist aber auch ein vollständiger Mangel an optischen Reizen nicht ideal, da so die Kreativität kaum angeregt wird. „Sich auf das Wesentliche konzentrieren“ ist eine Fähigkeit, die trainiert werden muss.

Bei der Suche nach der goldenen Mitte zwischen diesen beiden Extremen kann die Lichtquelle mit einbezogen werden – dies muss aber nicht geschehen.

Denn wenn der Schreibtisch zum Beispiel bereits wie ein kleines Disneyland gestaltet ist, spricht nichts dagegen, es bei der Beleuchtung dezent angehen zu lassen.

Sieht die Arbeitsfläche hingegen noch etwas kahl aus, wartet eine unendliche Vielfalt wilder Designs und interessanter Bauarten darauf, zum Einsatz zu kommen. Alle vorstellbaren Farben, interessante und teilweise pädagogisch wertvolle Verstellmechanismen, süße Accessoires… hier gibt es viel zu Entdecken. Eine kindgerechte Lampe sollte jedoch immer zuerst anhand ihrer Funktion ausgewählt werden, denn auch das tollste Muster hilft nichts, wenn es etwa an der Lichtqualität mangelt.

Tipp: auch eine scheinbar langweilige Lampe kann interessant gestaltet werden! Schnell lassen sich selbstgebastelte Tierohren ankleben oder – passende Oberfläche vorausgesetzt – das Gehäuse bemalen. Der Fantasie sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Leuchtkraft und Streuung

gal, wie gut unsere Schreibtischlampe ist, mit der Sonne kann sie nicht mithalten. Die Nutzung des Tageslichts ist daher stets die beste Variante, um den Kinderschreibtisch auszuleuchten.

Die Nutzung des Sonnenlichts kann zwar durch die richtige Positionierung der Arbeitsfläche unterstützt werden, damit endet aber bereits unser Einfluss auf die natürliche Lichtquelle.

Früher oder später muss unsere Lampe die Aufgabe für unser Kind übernehmen. Hierbei gilt die einfache Regel: je höher die Leuchtkraft, desto besser – solange sie nicht blendet.

Die Beleuchtungsstärke wird in Lumen pro Quadratmeter, kurz „Lux“, gemessen und hat damit die früher geläufige Angabe in Watt quasi abgelöst. Eine 60 Watt Glühbirne erzeugt etwa 700 bis 800 Lumen und liefert damit bereits einen Wert, der den gängige Empfehlungen gerecht wird: so sollte die Beleuchtung beim Lesen und Schreiben etwa nicht weniger als 500 Lumen betragen und bei besonders feinen Arbeiten, wie sie zum Beispiel beim Malen und Zeichnen vorkommen können, sind sogar Werte von über 1000 Lumen sinnvoll.

Die Lumenwerte sind auf dem Verpackungsaufdruck des jeweiligen Leuchte. zu finden. Handelt es sich um ein Set aus Schreibtischlampe und Leuchtmittel oder ist dieses direkt in der Lampe verbaut (wie es bei LED-Lampen häufig der Fall ist), findet sich die Angabe ebenfalls auf der Verpackung des Sets. Auch gut gepflegte Onlineshops geben die wichtigen Kennzahlen stets an. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die neue Lichtquelle mindestens 600 Lumen vorzuweisen hat.

Angesichts einer so hohen Leuchtkraft kann es jedoch schnell zu Blendeffekten kommen, was durch die oftmals leicht spiegelnde Oberfläche von Schulbuchseiten verstärkt werden kann. Ein zu fokussierter Lichtstrahl taugt für den Kinderschreibtisch nicht und ist als Suchscheinwerfer bei der nächsten Theateraufführung besser aufgehoben.

Glücklicherweise bieten die meisten aktuellen Lampen für Kinder eine ausreichende Streuung, um auch bei hoher Leuchtkraft ein Blenden zu vermeiden. Dennoch lohnt es sich, die Lichtstreuung beim Kauf im Hinterkopf zu behalten.

Daneben gilt für alle Lampen der Grundsatz, dass der hellste Punkt immer das zu beleuchtende Objekt sein sollte und niemals die Leuchtquelle selbst. Wird Ihr Kind vom Leuchtkörper der Lampe selbst geblendet, handelt es sich also eindeutig um eine Fehlkonstruktion. Das Tragen einer Sonnenbrille beim lernen der Englischvokabeln sieht vielleicht „cool“ aus, kann aber keine ernsthafte Lösung sein – hier ist eine neue Schreibtischlampe nötig.

Lichtfarbe und Farbtreue

Warmweiße Beleuchtung mit „Innr Smart LED“, E14 Kerzenform, 2700K click-licht.deOpens in a new tab.

Die Lichtfarbe beeinflusst maßgeblich unsere Stimmung, Konzentrationsfähigkeit und Kreativität. Sie ist der Grund, warum wir etwa das Sitzen um ein Lagerfeuer als beruhigend und romantisch empfinden, aber die kalten Leuchtstoffröhren eines Krankenhauses als unangenehm oder gar furchteinflößend.

Die Messung erfolgt in der Einheit „Kelvin“. Je nach Höhe werden grundsätzlich drei Arten von Farbgebung unterschieden:

Warmes Licht

Unter 3300 Kelvin

Hoher Rot-Anteil

Wohnlich und gemütlich

Neutrales Licht

3300 bis 5300 Kelvin

Neutralweißes Licht

Anregend

Kaltes Licht

Über 5300 Kelvin

Hoher Blauanteil

Konzentrationssteigernd

Beim Lernen und dem Erledigen der Hausaufgaben

ist eine Schreibtischlampe, die kaltes Licht mit mehr als 5300 Kelvin erzeugt, die ideale Wahl. Der hohe Blauanteil fördert nicht nur die Konzentration, sondern wirkt auch auf unseren Körper wie Tageslicht und beeinflusst dadurch unseren Biorhythmus.

Dies kann einerseits schnell problematisch werden, wenn wir zu viel blaues Licht zu später Stunde aufnehmen: Schwierigkeiten beim Einschlafen, verringerte Schlafqualität und andere Störungen können die Folge sein. Die generelle Empfehlung, direkt vor dem Schlafengehen keine Bildschirmgeräte zu verwenden – weder Fernsehen noch der Blick auf das Smartphone oder das Sitzen vor dem Computer – ist hieraus enstanden und gilt für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Der gleiche Lichteffekt ist jedoch sehr praktisch, wenn es um die Mathehausaufgabe am frühen Nachmittag geht: der Aufmerksamkeitsschub kann dabei helfen, die eventuell einsetzende Müdigkeit zu überwinden und die Hausarbeiten schnell und fehlerfrei abzuschließen.

In einer Studie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf konnte sogar belegt werden, dass blaues Licht die Lesegeschwindigkeit um bis zu 30 % erhöhen und die Fehlerquote in Schultests um bis zu 45 % senken kann.

Der Kelvinwert ist auf der Packung des Leuchtmittels zu finden und wird häufig als Marker auf einer Skala von rötlich-warm (warmes Licht) bis bläulich kalt (kaltes Licht) dargestellt.

Häufig finden sich vollmundige Beschreibungen des Farbtones

– anstatt des tatsächlichen Kelvin Wertes – auf der Vorderseite der Verpackung. In diesem Fall ist die genaue Farbtemperatur üblicherweise auf der Rückseite versteckt.

Ist das Leuchtmittel direkt in der Lampe verbaut, also nicht austauschbar, finden sich die Kelvinangaben ebenfalls auf der Verpackung der Schreibtischlampe. In diesem Fall ist es besonders wichtig, dass der empfohlene Wert von mindestens 5300K erreicht wird – machen Sie hier keine Kompromisse!

Neben der Lichtfarbe ist auch die sog. „Farbtreue“ interessant.

Durch sie erfahren wir, wie genau die Farben eines Objekts im Licht einer Lampe dargestellt werden. Den Idealwert stellt hierbei das Sonnenlicht, mit einem Wert von Ra=100, dar. Auch künstliche Lichtquellen, wie Glühbirnen oder Halogenlampen, können diesen Wert erreichen. Je geringer der Ra-Wert, desto ungleichmäßiger wird das Licht über die Spektralpalette abgegeben: die Farben erscheinen dann verändert und unnatürlich.

Möchten Sie ein Gemälde in einer Kunstgalerie standesgemäß ausleuchten, führt kein Weg an bestmöglicher Farbtreue vorbei. Für einen Schreibtisch hingegen ist ein Näherungswert ausreichend, da die Farbtreue bei schwarzen Buchstaben auf weißem Papier weniger wichtig ist. Die gute Nachricht: die geläufigsten Lichtquellen wie LEDs (Ra 90-99), Halogenlampen (Ra 95-100) und Glühbirnen (Ra 95-100) liefern hier gute Werte. Selbst Energiesparlampen erreichen noch akzeptable 80 bis 89 Ra, sodass wir uns beim Kauf einer Schreibtischlampe keine Gedanken machen müssen. Nur, wer noch „das Sahnehäubchen“ sucht und die wirklich aller beste Lichtqualität anstrebt, sollte auf ideale Farbtreue wert legen.

Die Wahl des Leuchtmittels

Paulmann Glühlampendesign mit verbauter LED
Es gibt häufig LEDs Stilecht in Glühbirnenform – Paulmann AGL E27 gold – Warmweiß Otto.deOpens in a new tab.

Der Einsatz von LEDs erfreut sich in fast allen Bereichen wachsender Beliebtheit – verständlich, bieten diese doch gute Lichtqualität bei höchster Energieeffizienz. Da sie auch weniger Platz einnehmen und kaum Wärme erzeugen, haben sie die Konkurrenz aus Glühbirnen, Halogenlampen und Co. auch im Schreibtischlampensegment weitgehend hinter sich gelassen.

Ein weiterer, deutlicher Vorteil zeigt sich in der durchschnittlichen Lebensdauer:

Leuchtmittel

LED

Leuchstofflampen

Energiesparlampen

12V Halogenlampen

23V Halogenlampen

Glühlampen

Lebensdauer

20.000 – 50.000 h

18.000 h

10.000 h

4.000 h

2.000 h

1.000 h

Entspricht ca.

18 – 45 Jahre

16 Jahre

9 Jahre

4 Jahre

2 Jahre

1 Jahr

Auch hier sind LED Lampen führend.

Kombiniert man diese Zahlen mit der durchschnittlichen Energieeinsparung von 90% gegenüber Glühlampen, rechnen sich die höheren Anschaffungskosten für eine LED Lampe schnell.

Die Vorzüge sprechen eine deutliche Sprache und lassen eine klare Empfehlung für LED-Lampen zu.

Dies bedeuten jedoch nicht, dass andere Leuchtmittel gänzlich untauglich wären!

So können Halogen-, Leuchtstoff- oder Energiesparlampen etwa mit austauschbaren Leuchtmitteln punkten, wohingegen LEDs oft direkt in der Kinderlampe verbaut sind. Ein Defekt setzt hier meist das gesamte Gerät außer Betrieb – es bleibt dann nur noch das Entsorgen übrig.

Auch bei der Lichtqualität haben „traditionelle“ Leuchtmittel die Nase noch vorn – wenn auch nur sehr knapp.

Position und Einstellungen

Wenn Ihr Kind an seinem Schreibtisch sitzt, sollte die Lichtquelle die Arbeitsplatte seitlich beleuchten. Je nach Konstruktionsart der Lampe und den örtlichen Gegebenheiten kann dies durch den Auslegearm oder schlicht durch das Platzieren des gesamten Gestells auf der entsprechenden Seite erreicht werden.

Für Rechtshänder ist die Beleuchtung auf der linken Seite, für Linkshänder auf der rechten Seite passend positioniert.

Das Verstellen der Lampe ist idealerweise mit einer Hand möglich, um Arbeitsfluss und Konzentration nicht zu unterbrechen.

Weitere Einstellmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine stufenweise Regelung der Leuchtkraft, können das Anwendungsgebiet erweitern. Sie sind jedoch nicht unbedingt nötig und sollten im Zweifel bei der Auswahl der geeigneten Schreibtischlampe hinter der Lichtqualität zurückstehen.

Sicherheit

Eine Schreibtischlampe stellt leider immer ein gewisses Sicherheitsrisiko für Ihr Kind dar – aber mit der richtigen Auswahl und korrekter Handhabung lässt sich dies deutlich minimieren.

Hierbei ist vor allem die Bruchgefahr von Glüh-, Leuchtstoff-, Halogenbirnen und Energiesparlampen zu beachten

Ein Absturz der Lampe vom Kinderschreibtisch wird zwar die Ausnahmesituation bleiben, ist aber nicht unmöglich. Neben der allgemeinen Gefahr durch Glassplitter wird es insbesondere bei Energiesparlampen kritisch: aufgrund ihres Quecksilbergehaltes entsteht eine gefährliche Belastung in der Raumluft, die den zulässigen Richtwert für Innenräume kurzfristig um das 20-fache übersteigen kann.

In diesem Fall sollte der Raum für mindestens 15 Minuten gelüftet und alle Bruchteile mit Handschuhen aufgesammelt werden. Verwenden Sie zum Reinigen der Glassplitter keinen Staubsauger, da dieser das Quecksilber in der Atemluft verteilen könnte. Wie alle Energiesparlampen und Glühbirnen sind auch Bruchstücke nur im Sondermüll zu entsorgen.

Da moderne Energiesparlampen oft bereits mit einem Splitterschutz ausgestattet sind und das Quecksilber nur noch in fester Form enthalten, kann die Vergiftungsgefahr reduziert werden. Fällt Ihre Wahl auf eine kindgerechte Lampe mit Energiesparbirne, sollten Sie unbedingt auf diese modernen Sicherheitsvorkehrungen achten.

Auch der Stabilitätsvorteil eines Klemmfußes bietet hier zusätzliche Sicherheit.

Neben der Gefahr im Falle des Zerbrechens ist auch die Wärmeentwicklung ein potentieller Unfallherd. Halogenlampen entwickeln hierbei die größte Hitze – bis zu 250° sind theoretisch möglich. Sie dürfen daher nicht in der Nähe von brennbaren Materialien betrieben werden und auch eine Kinderhand sollte ihnen nicht zu nahe kommen.

Auch die gewöhnliche Glühbirne entwickelt große Hitze, da nur rund 5% der Energie in Licht und der Rest in Wärme umgewandelt wird.

Generell sind LEDs und Energiesparlampen die einzigen Leuchtmittel, die keine gefährlichen Temperaturen erreichen können.

Wenn Sie sich für eine Lampe mit Lichtquelle aus Glas (Halogen-, Glüh-, Energiespar- oder Leuchtstoffbirnen) entscheiden, sollten Sie Ihr Kind daher auf die Bruch und Verbrennungsgefahr hinweisen.

Kosten

ine Kinderschreibtischlampe, die allen Anforderungen an die Lichtqualität gerecht wird, findet sich bereits ab ca. 20 €. Für Markenprodukte, die bei gleicher oder ähnlicher Lichtqualität oft noch mit besserer Verarbeitung punkten können, sollten Sie hingegen mindestens 50 € einplanen. Selbstverständlich sind beim Preis nach oben hin keine Grenzen gesetzt: im Designersegment können Sie problemlos hunderte von Euro in eine neue Schreibtischlampe investieren.

Auch das ausstatten einer günstigen, kindergerechten Lampe mit einem hochwertigen Leuchtmittel, dass alle Qualitätsanforderungen erfüllt, kann sich lohnen.

Insbesondere bei günstigen Leuchten für Kinder wird leider häufig an der Lichtqualität gespart. Lassen Sie sich hier nicht von bunten Farben, ungewöhnlichen Formen oder dem günstigen Preis ablenken – die Lichtqualität sollte oberste Priorität haben, da Sie Ihr Kind nur so ideal bei Hausarbeiten und Co. Unterstützen können.

Checkliste

Zur besseren Übersicht haben wir eine Checkliste der wichtigsten Punkte für Sie zusammengestellt:

  • Leuchtkraft von 600 Lumen, mindestens aber 500 Lumen (mit ausreichend Streuung).
  • „Kaltes Licht“ mit über 5300 Kelvin.
  • Stabiles Gehäuse und robuste Mechanik.
  • Fester Stand/Klemmfuß.
  • Flexibel Positionierbar.
  • Ansprechendes Design.

Sonstiges

  • Für Rechtshänder auf der linken Seite, für Linkshänder auf der rechten Seite platzieren.
  • Halogenlampe? Achtung! Keine leicht brennbaren Materialien in die Nähe.
  • Leuchtmittel aus Glas bedeuten Bruchgefahr. Stabiler Stand besonders wichtig.

Quellen:

Starke Rücken – starke Kinder, bewegt Euch!


https://ledtipps.net/lumen-watt-umrechnung/
https://www.bueromoebel-experte.de/ratgeber/ergonomie-ratgeber/schreibtisch-richtig-positionieren/

Die richtige Arbeitsplatzbeleuchtung im Büro


https://www.kinderaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/die-aufmerksamkeit-von-kindern-ist-breit-gestreut-waehrend-erwachsene-sich-auf-wichtiges-konz/
https://www.erstenachhilfe.de/blog/die-optimale-lernumgebung-welches-licht-eignet-sich-am-besten-zum-lernen
https://www.mdr.de/wissen/mensch-alltag/blaues-licht-schlafen-100.html
https://ediss.sub.uni-hamburg.de/volltexte/2014/6759/pdf/Dissertation.pdf
https://books.google.de/books?id=x8QuBQAAQBAJ&pg=PT15&dq=Kinder+Lernen+schreibtisch&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjXkbvKgNLqAhUOyaQKHVIMAasQ6AEwAHoECAQQAg#v=onepage&q=Kinder%20Lernen%20schreibtisch&f=false
https://www.haus.de/leben/led-und-energiesparlampen-im-vergleich

Recent Posts