Die schönste Bauhaus Lampe: die HELO Designer Leuchte


Es muss nicht immer Wilhelm Bader Wagenfeld oder Kaiser Idell sein: HELO Lampen zählen zu den
schönsten Vintage Designer Lampen im Bauhaus Stil.

Jeder hat sie wahrscheinlich schon einmal irgendwo gesehen, doch den Namen und die Geschichte kennen nur wenige: HELO Lampen gehören zum Schönsten, was die Beleuchtungsindustrie in den
50er Jahren hervorgebracht hat.
Für viele Details, Tips und Infos rund um diese Bauhauslampen einfach weiterlesen!

Helo Lampe – genutzt von der Bundeswehr

Die HELO Leuchten – zeitlos schön!

Ursprünglich als „Arbeitsplatzleuchten“ vermarktet, sind die Lampen von HELO sofort an ihrem ausladenden, runden Lampenschirm erkennbar. Gemeinsam mit dem geschwungenen Arm und dem ebenfalls runden und verhältnismäßig kleinen Fußteil mit dem Schalter ergibt sich ein Design, das bis heute Einrichtungsenthusiasten, Sammler und Menschen mit einem Blick für das Ästhetische gleichermaßen in seinen Bann zieht.

Wie so viele andere Einrichtungsgegenstände sind auch sie vom Bauhaus Stil beeinflusst – auch wenn dieser fast 30 Jahre vor ihrer Produktion seinen Höhepunkt hatte. So lässt sich auch eine Verwandtschaft mit anderen klassischen Leuchten des Genres nicht leugnen. Hierbei war die
Funktionalität, wie für Bauhaus Gegenstände typisch, im Vordergrund: Die Schreibtischlampen sind nicht nur besonders schön anzusehen; dank der Kugelgelenke im Verbindungsstück zwischen Lampenschirm und Arm und der Verstellmechanik im Fuß bieten sie hohe Flexibilität.

Bei HELO ruhte man sich auf dem Erfolg der ursprünglichen Leuchten aber nicht aus; stattdessen tauchte man noch tiefer in die Bauhaus-Welt ein und produzierte weitere Modelle, die den idealen des Stils treu blieben.
So zählen heute etwa auch die ausziehbaren Scherenlampen der Firma zu den absoluten Kultobjekten der Beleuchtungswelt. Gemeinsam mit anderen großen Marken der Ära, wie etwa „Wilhelm Bader Wagenfeld“ oder „Kaiser Idell“ bilden die HELO Lampen im deutschen Sprachraum heute die bekanntesten Lampen des letzten Jahrhunderts. In den letzten Jahren erlebten diese Leuchten einen zweiten Frühling und erfreuen sich heute einer ungeheuren Beliebtheit – und den entsprechenden Preisen.

Eine deutsche Nachkriegsgeschichte

Nach dem Kriegsende aus ihrer Heimat Breslau vertrieben, war die Geschichte der Familie Gerhard typisch für die frühen 50er-Jahre: die Flucht aus Schlesien gestaltete sich zu einer langen undschmerzvollen Odyssee, bevor sie in Neuburg an der Donau ein Zuhause fanden und sich
niederlassen konnten.

Vater Henry blieb nicht untätig und gründete umgehend die Firma HELO (die Anfangsbuchstaben der Namen seiner beiden Söhne, Henry und Lothar). Eine naheliegende Entscheidung, führte er doch bereits vor dem Krieg ein Lampen- und Elektrogeschäft, damals jedoch noch unter dem deutlich weniger einzigartigen Namen „Glühlampe“.

Helo-Leuchten Logo auf Lampe

Auch die Herstellungsmethoden sind typisch für den Erfindungsgeist, der in der schwierigen Zeit der Nachkriegsjahre so weit verbreitet war: aus alten Handgranatenschalen und Bauteilen, die man vom örtlichen Flugfeld bergen konnte, wurden die ersten Leuchten zusammenmontiert.
Die Produktion erfolgte dabei in einem leerstehenden Flügel des Neuburger Schlosses – mit der Hilfe dutzender anderer Geflüchteter, denen man durch diese Arbeitsstelle zu einem neuen Start verhalf.

Alte Helo Lampe aus dem Bestand der Bundeswehr

Wo kann die Helo Lampe am besten eingesetzt werden?

Diese Lampe wurde für den Schreibtisch entworfen. Ihr kleines und erstaunliches Design macht sie einzigartig und geeignet für Schreibtischoberflächen in Privathaushalten. Kleine Schreibtischflächen zu Hause bieten sowohl Eltern als auch Kindern einen so hell erleuchteten Bereich, um zu Studieren, Arbeiten, Lesen etc.
Helo-Lampen sind speziell für kleine Bereiche geeignet und praktisch, da sie diese Flächen aufhellen und durch den kleinen Sockel nur wenig Platz wegnehmen. Gleichzeitig ist der Ausleuchtungsbereich sehr groß.

Berühmte Leuchte mit stolzem Preis

Die HELO Lampen verzierten seither deutsche Schreibtische, darunter auch berühmte, wie etwa den des Fernsehermittlers Derrick. Sie wurden zum ästhetischen Ausdruck ganzer Generationen von Schreibtischarbeitern, bevor sie in den letzten Jahren ein unglaubliches Comeback erlebten: durch
ihr zeitloses Design mit dem großen Lampenschirm als Erkennungsmerkmal, bereichern sie nämlich auch heute noch jeden Arbeitsplatz.

Wie es nicht anders zu erwarten ist, zeichnen sich HELO Lampen durch ihre hohe Verarbeitungsqualität aus; eine Eigenschaft, die aufgrund ihrer flexiblen Verstellbarkeit besonders wichtig ist. So können auch die beliebten Scherenlampen-Modelle nach Jahrzehnten noch problemlos in alle Richtungen gezogen werden.

Leider -und auch das kommt nicht überraschend – macht sich das auch im Preis bemerkbar: für eine gut erhaltene, original HELO Lampe werden schon gerne einige hundert Euro fällig. Auch die heutigen Modelle sind preislich kaum im Einstiegssegment angesiedelt…

Woraus sie beim Kauf achten sollten

Leider finden sich bei der Suche nach Exemplaren etliche Angebote, bei denen möglichst viele Markenbegriffe, die zu der Lampen und ihrer Geschichte zu passen scheinen, zusammengeworfen werden. Daher werden Ihnen, wenn Sie in die Welt der Bauhauslampen eintauchen wollen,
Markennamen wie „Wilhelm Bader Wagenfeld“ oder „Kaiser“/“Kaiser Idell“ häufiger begegnen. Mit gesundem Menschenverstand lässt sich aber schnell feststellen, welche Angebote authentisch sind und wo der Verkäufer lediglich Begriffe aufzählt, um Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Händler, die historische HELO Lampen anbieten, sollten darüber hinaus stets in der Lage sein, zum Beispiel durch ein Foto des entsprechenden Aufdrucks beweisen zu können, dass ein Original vorliegt.

Auch günstigere Leuchten, die mehr als deutlich vom berühmten Design inspiriert sind, lassen sich heute leicht finden. Damit bietet sich mittlerweile für jedermann die Möglichkeit, ein Stück deutsche
Lichtgeschichte auf dem eigenen Schreibtisch zu platzieren.

Quellen:

Funktional, schlicht und zeitlos: 5 berühmte Bauhaus-Lampen


https://www.donaukurier.de/lokales/neuburg/Neuburg-Ein-Lausbub-zwischen-Krieg-und-Frieden;art1763,2864861
https://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Derricks-Schreibtischlampe-kam-aus-Neuburg-id4571321.html
Bild: Christos Vittoratos

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Recent Posts